TOUR Transalp 2019 - Etappe #2

Brixen -> Kaltern am See

Bereits am zweiten Tag folgte die erste schwere Etappe: mit Start in Brixen um 9 Uhr radelte der Tross Richtung Sterzing, um von dort das Penser Joch (2.211m) zu erklimmen.
Die Temperaturen waren da bereits recht hoch; es galt sich gut mit Flüssigkeit zu versorgen. In Bozen angekommen, mussten die Fahrer hinauf nach Jenesien über den Schermooser Sattel nach Mölten, und wieder runter in den heissen Talkessel. Dort war das Thermometer bereits auf 30 Grad geklettert; es galt nun noch, das Ziel in Altenburg/Kaltern zu erreichen.
Richard und CR Christian versuchten, das Tempo einigermaßen hoch zu halten, sich gleichzeitig aber nicht zu viel zu verausgaben. Dies gelang ihnen recht gut, und nach 5:28 h erreichten Sie etwas verschwitzt aber gut gelaunt das Ziel in der Sportzone Altenburg (Kaltern). Das Ziel - die gute Platzierung vom Vortag zu halten - wurde erreicht: schlussendlich erreichte das Team "Kaltern am See" den 4. Tagesrang in der Kategorie Grand Masters (Overall Rang 29). In der vorläufigen Gesamtwertung schob sich unsere Mannschaft somit auf den 4. Platz vor.
 

Ergebnisse 2. Etappe 143km 3.473 Hm

Kategorie Grand Master
1. Wase Wolves 5:08.02 h
2. BikeCity & HILL Racingteam 5:11.33 h
3. Team Canada 1 5:14.27 h
4. Kaltern am See 5:28.40 h


Gesamtwertung nach 2/7 Etappen:

Kategorie Grand Master
1. Wase Wolves 7:16.24 h
2. BikeCity & HILL Racingteam 7:21.42 h
3. Team Canada 1 7:25.32 h
4. Kaltern am See 7:47.50 h
 
Die morgige 3. Etappe, welche ursprünglich über den Passo Gavia hätte führen sollen, musste aufgrund eines dortigen Murenabgangs geändert werden:
nach der Überquerung Mendelpasses (1.363m) und des Passo del Tonale (1.883m) mit Abfahrt nach Ponte di Legno, wird im Anschluss direkt der berüchtigte Mortirolopass (1.852m) erklommen. Ziel ist dann nach 158 Kilometern in Bormio.
 
lg md sm xs